Empiresfall

 

Beardie : Franky Chighetti – Vocals, Guitar, Alex „Mad“ Bam – Guitar , Dennis Gundelach – Bass und Nico Steffens – Drums kennt man in Hamburg und in der Thrashwelt als Empiresfall. Erst mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Output „A Piece to the Blind“. Gegründet hattet Ihr euch in 2008 wo auch gleich eine fette Demo EP namens „Place of Pain“ mit 300 Stück ziemlich schnell vergriffen war.

Empiresfall :
Moin hier ist der Franky von Empiresfall.
Ja das war wirklich mehr als unerwartet damals. Wir waren mehr als erstaunt darüber wie schnell die EP weg ging. Das war ne echt coole Sache 🙂

 

Beardie : Dann folgten sogar Supportsgigs u.a. für Sinister ,Cripper , Equlibrium und die damals sehr gefragten und bekannten Protector. Wie habt ihr das erlebt ?

Empiresfall :
Der Gig mit zwischen Sinnister und Equlibrium war unser vierter Gig. Wir haben damals bei einem Newcomer Contest eines Open Air Festivals mitgemacht. Wir haben den zweiten Platz belegt und als Trostpreis durften wir zwischen den besagten Bands spielen. 😀 Was ne krasser shit … Haha 🙂 Es war ein sehr heftiges Erlebnis. Das erste mal Open Air zocken und dann auch noch zwischen so coolen Bands spielen zu dürfen. Sowas vergisst Du niemals. Der Gig mit Protector war in unserer Heimat Stadt Hamburg. Ebenfalls ein Erlebnis welches wir niemals vergessen werden. Wir sind immer wieder erstaunt wie (normal) Idole und Helden sein können 🙂 Ich glaube es gab bis jetzt sehr wenige Bands, mit denen wir nicht mehr freiwillig zocken würden.
Aber ich denke mal auch das gehört dazu. Man kann nicht jeden mögen. 😀

Beardie : Viele Bands haben eine interessante Geschichte wie sie als Band zusammengefunden haben , wie sieht Eure aus ?

Empiresfall :
Puh lange Geschichte in Kurzfassung. Ich hab Empiresfall ende 2008 gegründet und damals bestand die Bands noch aus völlig anderen Mitstreitern. Über die Jahre hat sich bei uns die Spreu vom Weizen getrennt. Und um 2012 rum war ich auf der Suche nach einem neuen Bassisten und Gitarristen. Unseren jetzigen Basser Dennis kenne ich schon seit der ersten Klasse und dem ersten Schultag. Ich dachte mir ich frag ihn mal ob er nicht Bock hätte bei Empiresfall den Bass zu bedienen. Offensichtlich war er dann auch nicht abgeneigt 😀 Mad hab ich über eine Freundin Kennengelernt. An dieser stelle mal ein fettes „Danke“ Annika. Mad und ich haben kurz telefoniert und uns zum zocken verabredet. Ich fand ihn gleich Mega sympathisch und sehr lustig .Als ich dann seine Guitar Shreds gesehen habe dachte ich mir …jupp. Der muss unbedingt in die Band. 😀 Leider war das nicht der letzte wechsel den wir verkraften mussten. Marco unser erster Drumer, mit dem ich angefangen hab Mucke zu machen, musste die Band leider verlassen. Zu viel Arbeit und zu wenig Zeit für Musik war der Grund. Sehr schade aber dafür haben wir jetzt Nico an den Drums Hocken. 🙂

Beardie: Euer zweites Album „Riot (2014 erschienen) konnte nochmal eine Schippe drauflegen …. was erwartet uns bei „A piece to the Blind“ ?

Empiresfall :
Riot ist unser erstes Album 😉 Debut Album so zu sagen. A Piece To The Blind ist das erste Album in der jetzigen Besetzung. Unsere Neue Platte ist etwas geradliniger als „Riot“. Für uns ist die Platte stimmig so wie sie ist. Sie repräsentiert uns so wie wir jetzt sind.Es gibbt schnelle Riffs, coole Gitarren Solis und es ist ultra gut eingefangen worden von Jörg Uken (Soundlodge Studio)Wir sind sehr gespannt darauf was die Hörer zu „A Piece To The Blind“ sagen werden. Wir hören gerne Kritik. Gute und auch schlechte. Sofern sie sachlich ist. Und Nachvollziehbar. Aber am ende sind wir unsere härtesten Kritiker. Wir würden nix raus bringen wenn wir nicht zufrieden damit wären.

Beardie : Ihr habt Euch ja dem Thrash verschrieben. Ich sehe immer wieder gerade beim Thrash sehr viele sozialkritische Texte … wovon Handeln die Euren und ganz wichtig : Was verarbeitet Ihr noch für Einflüsse in euren Songs ?

Empiresfall :
Der Thrash wurde uns auferlegt 😀 Da hast Du aber recht. Es ist nunmal so das Thrash die Beste Möglichkeit ist um zu pöbeln. Wer will zum beispiel Nightwish pöbeln hören. Niemand.Passt auch nicht zur Mucke. Bei uns passt das hervorragend 😀 Ich würde sagen das es textlich wirklich so ist das wirklich alles erlebte mit einfliesst. Ob privat, beruflich oder vielleicht auch die Weltpolitische Lage. Ideen und gewisse Vorlagen gibts genug.

Beardie : In der Jetztzeit haben es gerade kleinere/unbekanntere Bands immer schwer Gigs zu bekommen bzw. zu spielen und dabei wenigstens Kostendeckend zu arbeiten… eine Situation die viele auch zum Aufhören bewegte … wie geht Ihr mit der Sache um ?

Empiresfall :
Davon ist wohl wirklich jede Band betroffen.Zumindest im Underground. Find ich klasse das Du das Ansprichst. Klar es kostet alles Geld. Ist ja verständlich. Aber es gibt unfassbar viele läden/Veranstalter die sich die Taschen voll machen und kleine Bands gehen komplett leert aus. Und da dies ein verfestigtes System ist , wird sich das so schnell nicht ändern. Leider.Als Band kann man nur versuchen Durchzuhalten und weiter zu machen. Sich deswegen aufzulösen ist zumindest für mich selbst keine Option. Dafür hab ich zu viel Spaß an der Mucke.

Beardie: Daher mein Apell an die Hörerinnen und Hörer : Support the Underground … die Musiker wenden extrem viel Energie auf um eine CD an den Start zu bekommen und um dann ein paar Gigs zu spielen … Egal wer da oben steht die machen das nicht aus Jux und Dollerei … gebt den Bands Applaus , Anerkennung und Support… denn ohne Fans gibt es bald keine Bands mehr. Wo wir schon mal dabei sind … wo seht Ihr euch jetzt , in naher Zukunft und wo geht Eure Reise hin ?

Empiresfall :
Hast Du sehr gut gesagt !!!
Jetzt kommt erstmal „A Piece To The Blind“ raus und wir werden so viele Shows machen wie möglich. Für die Zukunft ist einiges geplant wovon ich leider noch nichts bekannt geben kann oder darf. Aber einfach Empiresfall weiter beobachten und schauen 😉 Wir werden sehen wohin die Reise geht. Wohin auch immer die Reise geht wir hoffen es gibt dort Metal , Bier und davon reichlich. 😀

Beardie : Welche NICHTMETALLISCHEN EINFLÜSSE habt ihr denn so?

Empiresfall :
Oh ha.. Sehr viele. Mad steht unfassbar auf Synthwave, Dennis und mein Musikgeschmack ist ultra breit gefächert. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber sachen wie Swing (a la Sinatra, Belafonte etc) oder Johnny cash oder Horror Punk wirst du mit uns locker hören können.

Beardie : Möchtet Ihr den Hörerinnen und Hörern nochwas mit auf den Weg geben ???

Empirefall :
Zu den Hörerinnen und Hörern möchten wir sagen…..Hört weiter Metalcrash Radio und supported den Underground. Es ist richtig und wichtig dies zu tun. Wie Beardie richtig sagte.
Hört mal in unser neues Album „A Piece To The Blind“ rein und entscheidet selbst obs gut ist oder weg kann 🙂

Beardie : Also ich bedanke mich für die Zeit die Ihr euch für das Interview genommen habt und wünsche Euch noch viel Erfolg mit „A Piece to the Blind“.
Empiresfall :

Fetten Dank für das coole Interview/Review und deine Mühe

Franky Chigetti
Empiresfall

Metal Crash Radio © 2018 Frontier Theme