ESTATE – „Mirrorland“

Band: ESTATE
Album: Mirrorland
Label: Mighty Music
VÖ: 20. April 2018
Genre: Power Metal

MCR Reviewer: Pep Si

 

::: english below :::

Mirrorland“ ist das aktuelle Album der 2012 gegründeten russischen Band ESTATE, die ihren Stil selbst als „Epic Progressive Power Metal“ bezeichnet.

Die titelgebende Eröffnungsnummer legt gleich mal ein Mördertempo vor. Session Drummer Maks Petreno treibt den Song vor sich her, die Saiten-Fraktion, bestehend aus Bassist Vadim Lalayan und Gittarrero Peter Filevsky sowie Keyboarder Dmitriy Mauzer geben dem Song die nötige Power. Shouter Iliand Ferro ist mit der gewaltigen Range seiner Stimme für mich einer der besten seiner Zunft.

Der folgende Track „The Ghoul“ zieht ebenso wie der Opener die Wurst vom Brötchen. „Stolen Heart” ist eine sehr coole Hardrocknummer gefolgt von der starken Powerballade „Winter Kingdom”. Mit „Storm of the Age“ geht’s wieder in die Hochgeschwindigkeitsabteilung während „Knight of Hope“ ein weiterer geiler Hardrocksong mit gehörig Keyboardunterstützung ist. „Lady Wind“ drückt wieder mehr aufs Gas, „Silvery Skies“ ist eine wunderschöne Ballade bei der Iliand Ferro die Vielseitigkeit seiner unglaublichen Stimme voll zur Geltung bringt. Mit „Matter of Time“ setzt der Schlussspurt ein, der in „Springtime“ seinen krönenden Abschluss findet.

Am Ende gibt es dann noch Mark Boals (ex-„Royal Hunt“) Version von „Knight of Hope“ sowie „Matter of Time“ in der Version von Mats Leven als Bonus Tracks oben drauf.

Ein sehr abwechslungsreiches Werk das mir sehr viel Spaß gemacht hat, absolut hörenswert…9 von 10 Punkte.

Meine obligatorischen 2 favors sind „Knight of Hopes“ und „Silvery Skies“, aber das nur am Rande.

Punkte: 9/10

Mirrorland“ is the actual album of the Russian „Epic Progressive Power Metal“-Band ESTATE.

The opener „Mirrorland“ starts with highspeed. Session Drummer Maks Petreno drives it, Bassman Vadim Lalayan, Axeman Peter Filevsky and Keyboarder Dimitriy Mauzer provide power and energy. Shouter Iliand Ferro‘s voice has an incredible range…to me one of the best singers at the moment.

The Ghoul“ is definitely bad ass followed by a the great Hard-Rock-Song „Stolen Heart“. Before „Storm of the Age“ speeds up again, the cool power ballad „Winter Storm“ shows a different side of the band. „Knight of Hope“ is another awesome Hard-Rock-Song with great keyboard sequences, „Lady Wind“ brings the album up to speed again.

The beautiful ballad „Silvery Skies“ gives Iliand Ferro the chance to show what his voice can do. „Matter of Time“ pushes the throttle again and „Springtime“ completes this great album.

There are two bonus tracks at the end… Mark Boals‘ (ex-„Royal Hunt“) version of „Knight of Hope“ and Mats Levens‘ version of „Matter of Time“.

Had lots of fun with this diversified album, absolutely worth listening to…9 out of 10 points.

My two favors are „Knight of Hopes“and „Silvery Skies“, but that‘s just a side note.

Points: 9/10

Metal Crash Radio © 2018 Frontier Theme